4. Tischtennis-Einzelmeisterschaft

Alter neuer Pokalsieger

Gruppenbild

Am vergangenen Freitag machte Karsten Dahmer den Dreier in Wanfried perfekt und ergatterte in Folge einen weiteren Sieg als TT-Einzelmeister des VfL 1862 Wanfried e.V.

 

 

Während draußen die tropischen Temperaturen viele Menschen in die heimischen Bäder und Seen zogen, spielten die Wanfrieder abends in ihrer natürlich gedämmten, schmucken Fachwerkhalle um den Titel des 4. TT-Einzelmeister unter 10 Vereinskameraden aus. In einer Vorrunde, zu je 5 Spielern in Gruppen getrennt bei 2 Gewinnsätzen, wurden die Spieler warm. Gruppe A um Hartmut Gücking (1.), Reiner Graf (2.), Ewald Zeiger (3.), Werner Benning (4.), Barbara Böttner (5.) spielte zielgerichtet Ihre Konkurrenz in kürzest möglicher Abfolge aus, während Gruppe B mit Karsten Dahmer (1.), Paul Baden (2.), Wolfgang Haase (3.), Michael Brüggemann (4.) und Jörg Gebauer (5.) kein Spiel ohne Verlängerung absolvieren konnte oder wollte. In der darauffolgenden K.O. Phase unterlag Hartmut Gücking wie bereits das Jahr zuvor Michael Brüggemann. Reiner Graf bezwang Wolfgang Haase knapp im letzten Satz und behielt die Oberhand fulminant. Ewald Zeiger war einer der ersten Spieler, der in der mittlerweile aufgeheizten Halle der Wärme Respekt zollen musste und in dem Fall sich Paul Baden geschlagen geben musste. So langsam trug sich die Außenwärme dann doch ein wenig in die alten Gemäuer, während Karsten Dahmer gegen Werner Benning den Einzug ins Halbfinale erspielte.

Gruppenphase

In einem packenden Halbfinalspiel Nummer 1 scheuchte Michael Brüggemann in sehr engen, spannenden Spielzügen das Wanfrieder Urgestein Reiner Graf von Ecke zu Ecke bevor er schlussendlich doch 1:3 gegen den alten Hasen eine Niederlage einsteckte. Im Halbfinalspiel Nummer 2 kämpften wie bereits in der Gruppenphase Paul Baden und Karsten Dahmer mit allen Mitteln um den Einzug in das Finale. Beide Spieler mittlerweile voller Adrenalin und wie selten zuvor tiefst in Konzentration versunken, zeigten gute Spiele und viel Einsatz – es war jedoch Karsten Dahmer mit dem 11:08 im fünften Satz, der die Hitzeschlacht der Jungspunde mit dem Siegespunkt beendete.

K.O. Runde

Somit kam es im kleinen, nicht minder spannenden Finale um Platz 3 zum Duell der letztjährigen Giganten aus der 2. Mannschaft: Paul Baden erspielte sich einen tollen 3. Platz gegen Michael Brüggemann in weiteren 5 Sätzen mit einem tollen und fairen 3:2 Endergebnis. Im abschließenden Finalspiel traf Reiner Graf auf seinen jahrelangen Lehrling & Schützling Karsten Dahmer. Beide Spieler auf Ihre Weise angespornt und, voller Engagement kämpften verbissen jeden Ballwechsel aus, um den Titel nach Hause zu nehmen. In faszinierenden Ballwechseln kämpften sich beide Spieler ebenfalls in den 5. und letzten Satz, bevor der Abend am und um den Grill ausklingen konnte: Mit einem äußerst knappen Herzschlagfinale gewann Karsten Dahmer bei 11:09 gegen seinen jahrelangen Lehrmeister und vollbrachte somit das erste Triple in der Vereinsgeschichte.

Übersicht

 
Banner
Banner
Banner
Banner