7te Wanfrieder Tischtennis-Einzelmeisterschaften

Marco Zölfl gewinnt Materialschlacht

In Wanfried wurden die 7. TT-Einzelmeisterschaften zu einer Hitze- und Materialschlacht. In einem taktisch geprägten Finale konnte Marco Zölfl gegenüber Matthias Philipp die Oberhand behalten und abschließend den Pokal in die Luft recken.

Siegerpodest

Mit 12 TT’ler fanden sich am Freitag um 18 Uhr in der Wanfrieder ESH so viele Aktive ein wie noch nie für ein eigenes Turnier. Die Gruppenphase mit 3 Gewinnsätzen wurde der KO-Phase vorgeschaltet. Um der sommerlichen Hitze und der damit ausnahmsweise sehr warmen Halle gerecht zu werden, wurden die Spieler per Zufall durch Barbara Böttner den 4er Gruppen zugelost. Die Gruppe A (Zölfl 6, Brüggemann 4, Morche 2, Böttner 0) verlor keine Zeit in Ihren knackig-kurzen Spielen, Gruppe C machte es schon ein wenig spannender (Roth 6, Dahmer 4, Benning 2, Gebauer 0) während in Gruppe B ein wahrer Kampf von 5-Satz-Spielen und schlussendlich auch um dem zweiten Platz tobte (Philipp 6, Baden 2, Schwarzbach 2, Graf 2). Ergebnisse wie 13:11 und 12:10 ließen schon am Anfang keinen Zweifel daran, dass alle ein starkes Engagement für den mittlerweile etablierten Einzeltitel aufzuweisen haben. Jeder Sieg brachte 2 Punkte für das eigene Konto, sodass alle drei Erstplatzierten und der insgesamt beste Zweitplatzierte in die K.O.-Phase einziehen konnten.

Zusammenfassung der Vorrunde

Im Rennen um den Gesamtplatz 9 ebenso wie um die Qualifikation als „bester Zweiter aller“ mussten die Organisatoren ins Detail gehen, und sowohl Satzverhältnisse als auch Ballwechsel berechnen. Im ersten Halbfinale trafen Marco Zölfl und Karsten Dahmer wie auch Matthias Philipp und Jürgen Roth auf einander. Sowohl Zölfl als auch Philipp hatten in diesem Spielen das bessere Händchen.

die KO-Phase des Turniers

Das Spiel um Platz drei gewann Karsten Dahmer in einem offensiv geführten Schlachtabtausch gegen Jürgen Roth. Im Spiel um Platz 1 trafen der Material-Guru Marco Zölfl und sein Material-Schüler Matthias Philipp auf einander. Es war bereits 21 Uhr durch, und die Spieler taktierten ohne Ende. Angabe um Angabe, Ballwechsel um Ballwechsel – gekämpft bis zum Umfallen. Es brauchte zwar nur 3 Sätze bis zur Entscheidung - aber viele technisch versierte Ballwechsel und gnadenloser Materialeinsatz, bis Marco Zölfl abschließend seinen Angriff zum Titel erfolgreich beenden konnte und endlich den ersehnten Pokal vor den Augen der Aktiven, Gäste und seiner Lebensgefährtin in die Höhe strecken konnte.

Siegerpodest

Für alle interessierten SpielerInnen und Sportbegeisterten ist die Erich-Schröder-Halle mit der Tischtennisabteilung (Am Obertor, Wanfried) jeden Montag ab 18 Uhr geöffnet. An diesem Tag findet wöchentlich das offizielle Mannschaftstraining statt, an dem sich auch Interessierte beteiligen können. Dienstags kann nach Rücksprache auch ein Training erfolgen – während zu den Heimspielen (dienstags) jeder gern ab 20 Uhr eingeladen ist, unsere Mannschaften mit anzufeuern.

 
Banner
Banner
Banner
Banner